-->
RSS Facebook NAVIGATION
Ψ
Home Page » Geschichte

Geschichte

Im Herbst des Jahres 1963 bauen Ery und Fresia Talani den ersten Pfahlbau im Sand auf, wobei ihnen der kleine Giampaolo zur Hand geht, indem er Schrauben, Nägel und Muttern auswählt und zureicht. In den folgenden Monaten wächst die Zahl der Pfahlbauten, und damit die Menge an Latten, Brettern, Stufen, Zäunen, Fenstern und Bullaugen, Türen und Eingängen. Ery als guter Schreiner und improvisierter Architekt baut, Fresia wählt, grundiert und streicht jedes Stück Holz und kümmert sich um alle Stoffe für die Einrichtung, Giampaolo ist inzwischen Fachmann für Eisenwaren geworden. Im Juni 1964 sind neben den bisherigen vier (extrem schweren) hölzernen Tretbooten eine kleine weiß-blaue Hütte, vierzig mit bunten Fähnchen geschmückte Badekabinen und etwa 100 Sonnenschirme und Liegestühle zweiter Hand am letzten südlichen Strand von S. Vincenzo zu bewundern, die hoffnungsvoll in der warmen Sonne auf Besucher warten. Bagno Venere war geboren. Der Strand ist schön und sauber, ebenso wie das Meer, und jeden Sommer wird mit einem guten Service und dem freundlichen, einladenden Anblick der blau-weißen Sonnenschirme eine lebendige, fröhliche, wie auch einfache und familiäre Atmosphäre geschaffen.

Bagno Venere wächst, Ery ist ein fantastischer Kapitän und Bademeister und Fresia eine ausgezeichnete Köchin, Giampaolo hantiert in der Bar flink mit Erfrischungsgetränken, Eis und Kaffee.

Eines schönen Sommertages taucht Paola auf, und der Speisesaal hat seine überaus schöne und fleißige Kellnerin gefunden.

Die große Sturmflut 1981 zerstört in wenigen Tagen jenes Winters diese fröhliche Welt aus Holz und Farbe, aber das Kleeblatt verliert den Mut nicht und baut mit Mühe, Zuversicht und Elan alles so schnell wieder auf, dass die Badegäste schon im folgenden Sommer von den traditionellen Farben, diesmal nicht auf Holz sondern auf Stein, willkommen geheißen werden können.

Ery und Fresia gehen, aber … dazu kommt Martino, Sohn von Giampaolo und Paola, und Bagno Venere wächst und hilft auch ihm zwischen Strand und Meer beim Großwerden, so dass er heute, zusammen mit seinem guten Freund Stefano, am Steuer dieses Unternehmens steht, das für uns das schönste Abenteuer der Welt darstellt.

ES LEBE BAGNO VENERE!

Dati Completi